• strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 879.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_user::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/user/views_handler_field_user.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_argument::init() should be compatible with views_handler::init(&$view, $options) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 0.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 879.
Contest-Beitrag

Pokemon: A Strike from the Past

29.05.2010
Pokemon: A Strike from the Past
Lupe

Nutzerprofil

Breikopf (50 P.)
User Pic
Anmelden oder registrieren, um weitere Nutzer-Informationen zu sehen.

Computerspiel

Rubrik

Frei

Bildbeschreibung

Dieses Bild ist die Montage eines Screenshots aus "Pokemon Pearl" in den Bildschirm eines Game Boys, der Konsole, auf der die Pokemon-Titel ursprünglich erschienen. Es gibt wohl kaum eine Spieleserie, die so viel Kontinuität besitzt wie diese: Seit den ersten 1996 erschienen Editionen Rot und Blau ist das Spielprinzip (bis auf Detailverbesserungen) unverändert geblieben, während sich die Spielwelt, die Charaktere (aka Pokemon) immer weiter entwickelt haben, was meiner Meinung nach eine schöne Symbolik des Konstanten in einer sich stetig verändernden Welt darstellt. Jeder Teil der Serie bot für mich ein komplett individuelles Spielerlebnis, obwohl es mir von Anfang an vertraut war. Mithin ist also das, was andere an der Serie kritisieren gerade das Faszinierende daran - zumindest für mich.

Das waren die Grundgedanken, mit denen ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Bild machte. Meine erste Idee war es, vier Bilder der Spielwelt aus allen vier Generationen zu machen, aber da kam mir der Gedanke, dass es doch viel interessanter sei, diese Bilder nur als Hintergrund zu verwenden, und als Zentralelement das Kampfystem der neusten Generation auf die "Schnittstelle" der allerersten (also das Display des Gameboys) zu übertragen. Zunächst brauchte ich dafür einen Game Boy, von denen ich insgesamt drei fand, allesamt ein wenig lädiert, aber das konnte ja nicht schaden, wenn ich ein "altes" Spiel zeigen will kann die Konsole ja auch alt aussehen. Dann wollte ich einen Kampf zwischen zwei Pokemon, die sowohl die "Alten" als auch die "Neuen" vertreten. Da ich das Spiel auf einem Game-Boy-Display zeigen wollte, entschied ich mich dafür, den Kampf aus Perspektive eines Pokemon der ersten Generation zeigen. Dabei fiel meine Wahl auf Bisaflor, das zusammen mit Glurak und Turtok ja DAS Symbol-Pokemon der ersten Generation war (Pikachu wäre auch noch gegangen, aber das verbinde ich mehr mit der Anime-Serie als mit dem Spiel). Das Pokemon der vierten Generation, auf das meine Wahl fiel, war Bidiza, da dies das Pokemon ist, dass die meisten Pokemon-Spieler, die die vierte Generation nicht gespielt haben, aus dieser kennen. Da die meisten es aber eher negativ bewerten, wird es auf dem Bild von Bisaflor's Rasierblatt (einer Grund-Attacke der ersten Generation) auseinandergenommen.

Beim ersten Blick soll sich der Betrachter direkt vertraut fühlen: Ein Pokemon-Kampf auf dem Game Boy, ein Bild, das viele Spieler bereits in- undauswendig kennen. Schaut er aber genauer hin, so soll ihm auffallen, dass das Bild nicht ganz passt, und dann sollen ihm auch die bessere Grafik-Qualität und das neue Pokemon auffallen. Wie das Display ist das Konzept zwar "angestaubt", aber im Prinzip zeitlos.

Auf den Bildern im Hintergrund findet sich die Entwicklung der Spiele, die in der Mitte, also im montierten Kampf-Screenshot, kulminieren.

Kommentare

User Pic
Engelhaft (265) schrieb am 02.06.2010 - 19:40:

Den Gedanken die Entwicklung in den Screenshots darzustellung fand ich interessant.

 

Als nicht Pokemon Spieler hat mir der Kontrast auf dem Display gefehlt. Ich kann nicht wirklich erkennen welches Tierchen da wem angreift. Die Zentrierung auf die Mitte verliert etwas an Spannung - ein kleiner Schwenk nach links oder rechts hätte nicht geschadet.

 

Trotzdem: in deinem Text konnte ich deine Gedanken nachvollziehen und kann sie im Bild wiederfinden. Man mag zum Pokemon Spiel stehen wie man will, aber es hat sich verdammt gut verkauft Laughing out loud


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 03.06.2010 - 11:26:

Kontinuität könnte man in dem Beispiel mit Unmut zur Innovation und Stillstand gleichsetzten. Auch ich habe damals Pokemon leidenschaftlich auf meinem Gameboy gespielt, heute aber bin ich eher entsetzt, dass diese Serie sich noch immer nicht neu erfunden hat. Einerseits hast du Recht, das grundlegende Spielprinzip basiert auf einem zeitlosen Konzept. Der Sammeltrieb und der Wunsch sich mit anderen zu messen schlummert tief in unseren Genen. Die Umsetzung jedoch innerhalb des Spiels scheint mir mittlerweile als stumpfe Wiederholung und nichtmehr zeitgemäß. Aber hier gehen die Meinungen sicher auseinander, je nachdem, wen man fragt. Eine gelungene Umsetzung deiner Idee, schöner fände ich es jedoch, wenn der Gameboy oben und unten mit der Bildkante bündig abschliesst.

 

 


User Pic
his1nightmare (155) schrieb am 04.06.2010 - 20:37:

Die Idee ist gut, die Umsetzung aber sehr gut Smile.

Ziemlich super zusammengeschnittene Collage; und auch nicht allzu offenkundiger Inhalt, sodass ich erst den Text lesen musste, um dann zu erkennen, wie ich das Offensichtliche nicht sofort sehen konnte.

Für mich persönlich wirkt die Entscheidung, den Gameboy das Bild nicht in der Mitte teilen zu lassen, richtig; eben weil man nicht den Eindruck hat, das Gerät würde irgendwas zerschneiden, sondern viel mehr alles was unter ihm liegt versinnbildlichen.

 

Von mir 6 Sterne.

mfg


________________
"Gemessen am Tod, ist das Leben Nichts.
Aber auch ebenso der Tod, gemessen am Leben."
- his1nightmare, 2009

Partner Bundeszentrale für politische Bildung Electronic Sports League GameStar Youth Company II Teufel Electronic Arts Samsung Speedlink MSI-Technology GameStar Fonds Soziokultur Spawnpoint - Institut für Computerspiel Plattform e.V.