• strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 879.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_user::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/user/views_handler_field_user.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_argument::init() should be compatible with views_handler::init(&$view, $options) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 0.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp1172800_YG5FKZSSHH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 879.
Contest-Beitrag

Silent Hill awaits you...

29.05.2010
Silent Hill awaits you...
Lupe

Nutzerprofil

Suzumega (192 P.)
User Pic
Anmelden oder registrieren, um weitere Nutzer-Informationen zu sehen.

Computerspiel

Rubrik

Frei

Bildbeschreibung

Silent Hill, genauer Silent Hill 2. Eines der wenigen Spiele, die es geschafft haben, mich zutiefst zu beunruhigen. Das ist kein kurzweiliger Nervenkitzel, keine punktuellen Schockmomente die nur dem genüsslichen Erschrecken geschuldet sind. Vielmehr handelt es sich um einen fortschreitenden Abstieg ins Unterbewusste der Titelfigur James Sunderland, mit all seinen Ängsten, seinen Lügen, seiner Trauer, all das, inszeniert und verdichtet zur audiovisuellen Konfrontationstherapie.

     So scheint mir auch die übliche Kategorisierung als Survivalhorror-Spiel in diesem Fall nicht treffend. Einerseits - in höchstem Maße subjektiv - vielleicht das einzig wahre Horrorgame (abgesehen von weiteren Perlen innerhalb der Serie), andererseits fällt es schwer eine passende Kategorie zu finden. Der Survival Gedanke ist allerdings sekundär ( oder nennt man Super Mario auch ein Survival-Jump`n Run, weil man nicht sterben sollte?). Schlägt man den Bogen zur bildenden, traditionellen Kunst, so merkt man wie absurd hier eine Kategorisierung wäre. Natürlich erleichtert einem die Einordnung die Orientierung und dennoch sträube ich mich dagegen( nicht nur) in diesem Fall.

     Wenn schon, dann doch bitte die Kategorie der "Videospielkunst", wobei einerseits der Kunstbegriff überstrapaziert und überbewertet, andererseits die Diskussion müssig ist (weswegen dies auch nur ein Gedankenspiel sein kann). Für mich handelt es sich jedenfalls bei Silent Hill 2 um nichts anderes als eine spielbare Tour de Force, ein Kunstwerk in jeglicher Hinsicht. 

 

 

 

Suche ich Vergleichbares in anderen Bereichen der Medien wie etwa Film, Literatur, Mangakunst so fallen mir mögliche Quellen der Inspiration auf, wobei der Mythos um Silent Hill keinesfalls ein Versatzstück aus bereits bekanntem wäre. Vielleicht ist aber eine Mischung aus David Lynchschem Surrealimus, Philip K. Dickschem Spiel mit der Realität und Tsutomu Niheis Erschaffung einer isolierten, autarken Wirklichkeit eine mögliche Beschreibung einzelner Aspekte. Adrian Lyne, Stephen King, Hieronymus Bosch oder auch Kentaro Miura sind für all die jenigen, die sich näher mit Silent Hill beschäftigen möchten definitiv ebenso interessant. Letztlich bleibt bei allen Versuchen einer Beschreibung die Spiele-Serie, speziell aber der zweite Teil für mich ein Mysterium.

 

 

Wovon aber geht den nun die Fasziation aus?

 

Ein Aspekt ist die Story, die es einem jedoch nicht ganz leicht macht. Denn: Einfache Antworten werden nicht geboten. Vielmehr fordert das Spiel durch Andeutungen, Fragmente, Metaphern, Zitate und Symbolik, sich die Wahrheit über Silent Hill selbst zu erschließen. Das mag zunächst abschreckend wirken, aber gerade dieser Aspekt fasziniert Millionen Spieler und Hobbytheoretiker weltweit. In dessen Konsequenz verfügt das Spiel über verschiedene Enden und nichts unterliegt einer willkürlichen Designentscheidung. So versinnbildlichen nicht nur architektonische Merkmale wie etwa eine fast endlose Treppe hinab ins Ungewisse den Abstieg in die Psyche des Helden, sondern auch die verschiedenen bizarren Wesen sind nicht willkürlich gestaltet. Wer sich das Monsterdesign genauer ansieht und darüber reflektiert, wird darin vielmehr Ausgeburten der unbewußten Gedankenwelt der beteiligten Personen erkennen.

 

Exemplarisch hierfür ist beispielsweise eine Szene, in der Angela von einem verstörenden Wesen bedroht wird. In der flüchtigen Betrachtung ähnelt es einer entfernt humanoiden Gestalt, verschmolzen mit einer Art länglichem Kasten. Unsere Kentnisse über Angelas Hintergründe sind äußerst rar. Wir wissen um ihre psychische Instabilität und die Suche nach ihrer Mutter. Zudem ist bekannt, dass sie ihre Kindheit bei ihrem Vater verbringen musste. Wir verfügen also lediglich über fragmentarisches Wissen und sind gefordert näher hinzusehen, falls wir die Wahrheit erfahren wollen.

     Und nun, wenn wir verstanden haben, was sich in Silent Hill offenbart (wobei hier verschiedenste Betrachtungen vorliegen, ich aber folgende für die Sinnvollste halte), nämlich eine Projektion und damit einhergehende Schaffung einer Wirklichkeit, die das Unterbewußte der jeweiligen Person materialisiert, können wir das entstellte Wesen unter diesem Gesichtspunkt betrachten. Und dann erkennen wir vielmehr eine wiederliche Gestalt auf einem Bettkasten, gebeugt über ein - in seiner Hilflosigkeit - deformiertes Wesen. Und erst dann erschließt sich uns die Tragweite der Szene, erst dann können wir verstehen was möglicherweise Angela so kaputt werden lies, und das Erschrecken und Grauen ist in solchen Momenten weitaus größer als die Konfrontation mit dem x-ten krallenbesetzten, identitätslosen Monster, wie man es aus zahlreichen anderen Spielen kennt.

     Sicher lässt sich jedoch nicht abstreiten, dass von diesen absurden Kreaturen, die Silent Hill bevölkern eine eigentümliche, voyeuristische Faszination ausgeht, der sich die wenigsten Menschen entziehen können. Ob man nun angeekelt ist, oder auch eine verstörende Art der Schönheit darin zu erkennen vermag, gleichgültig kann man als Spieler in solchen Momenten nicht sein.

 

Wer nun über die Monsterschöpfungen in Videospielen spricht, kommt früher oder später zwangsläufig auf eine Figur zu sprechen: Pyramid Head, respektive Triangle Head, Red Pyramid Thing oder auf welchen Namen er sonst noch getauft wurde. Ich bleibe der Einfachheit halber mal beim verbreitetsten Namen.

     Wenn man dem Internet Glauben schenken darf, so war bereits 1500 Jahre vor Christus der Pyramidenkopf bei den Azteken eine Art Unheilsbote. Bereits auf ältesten Dokumenten wurde dieser mit einem überdimensionierten Schwert  oder auch einem gespitzten Dorn oder Speer dargestellt. Der Legende nach, hörte man bereits in der Nacht vor dem Unheil, wie dieser sein Schwert über den Boden schleifte. Falls dies stimmen sollte, so basiert dieses furchteinflößende Wesen also auf ältesten mythologischen Quellen und sämtliche oben erwähnte Charakteristika finden sich so im Spiel wieder: Das Schwert als auch der Speer (beziehungsweise Dorn) und das Geräusch des schweren Schwertes auf dem Boden dürfte jedem Spieler hinlänglich bekannt sein.

     Trotz oder auch gerade wegen dieser geschichtlichen Verankerung bleibt der Pyramid Head ein Rästel und jede Szene scheint voller Hintergründigkeit. Stimmt die oben angeführte Theorie, dass alle Wesen in Silent Hill Ausgeburten des Unterbewussten sind, so ist auch der Pyramid Head vielseitig deutbar. Dies hier befriedigend darzustellen, würde jedoch den Rahmen sprengen und sicher möchte das auch jeder für sich selbst erfahren.

     Zwei in ihrer Rätselhaftigkeit exemplarische Szenen möchte ich trotzdem noch anführen: Erstmals begegnet man diesem Wesen in einem düsteren Appartmentblock. Man steht vor einem Gitter und dahinter in einem Mantel aus Dunkelheit, der Pyramidhead spärlich beleuchtet ( diese Szene seht ihr auch auf meinem neusten Screenshotbeitrag). Es scheint mir wie eine Begegnung von James mit der Projektion seines Unterbewußten, - einer aus ihm selbst geborenen Nemesis -, geschaffen, um den Sünder in James zu läutern. Das Gitter als  noch verschlossenes Tor zum eigenen Selbst, zu den eigenen Gelüsten und einhergehender Selbsterkenntnis, der Eingestehung der eigenen Schuld.

     Weitergehend beobachtet man nur wenig später eine Szene, in der Pyramidhead zwei bizarren Wesen Gewalt antut, die direkt einer Fotografie von Hans Bellmers (http://voidmanufacturing.files.wordpress.com/2008/09/hans-bellmer.jpg) entsprungen sein könnten. Möglich das eben diesen Verhalten einen Teil von James Haltung im Bezug auf die Krankheit seiner verstorbenen Frau symbolisiert, seiner Überdrüssigkeit und seines Satt-Seins des langsamen Dahinsiechens seine Frau. Jedoch stehe ich in dem Bezug noch vor vielen unbeantworteten Fragen, was die ganze Figur des Pyramidhead für mich umso spannender machte. 

 

 

In dessen Konsequenz habe ich mich dann auch dafür entschieden, ihn zum Mittelpunkt meines Beitrags zu machen. Mein Bild zeigt Pyramidhead in seiner Rolle als ultimativer Vollstrecker. Hinter ihm jeweils ein Kreuz als Symbol des Leidens an dem sich seine Opfer winden. Meine Intention war es, einen Ort der Endgültigkeit einzufangen, eine gesteigerte, plakative Version von Silent Hill, denkbar auch als letzte Stufe des Wahnsinns. Eine Art Höllenvision durch Vervielfachung, gedacht als eine endlose Ebene von Kreuzen und einer Armee von Pyramidenköpfen, das Leid des Einzelnen austauschbar, in der schieren Endlosigkeit  fast unbedeutend und gerade dadurch erschreckend und unvorstellbar.

     Ich hoffe niemand pikiert sich an der expliziten Darstellung, falls doch, ist auch Silent Hill 2 das falsche Spiel der Wahl.

 

 

Aber auf was wollte ich den jetzt eigentlich hinaus...? Hier eine abschließende Verdichtung.

 

 

Das Medium des Videospiels kann in höchstem Maße anspruchsvolle Inhalte vermitteln. Im Bezug auf künstlerischen, gesellschaftlichen und kulturellen Wert ist es ebenso unentbehrlich für unser  Erbe wie beispielsweise Literatur, Musik oder Film.

 

 

 

Für all diejenigen die näher interessiert an der Bildentstehung sind, habe ich diese ausführlich dokumentiert.

Wer sich die Bilder ansieht, kann - so hoffe ich - die Entstehung und den gedanklichen Prozess gut nachvollziehen. Durch die Begrenzung auf lediglich 2 MB, war es mir jedoch nicht möglich die gesamte Dokumentation hochzuladen und die Bilder leiden etwas unter der verringerten Größe. Aber das Problem hatte sicher nicht nur ich.

     Zur Bildentstehung hier noch ein paar Worte. Zuerst habe ich natürlich verschiedene Skizzen erstellt bezüglich des Bildmotivs und der Gewichtung einzelner Elemente. Da stellte sich in meinem Fall vor allem die Frage der Größenverhältnisse von Pyramidhead zu seinem Kreuz. wie ihr in Skizze 3 sehen könnt, war das Größenverhältnis anfangs noch gänzlich anders. Als ich mich dann jedoch an das Kreuz machte, merkte ich, das ein Mehr an Körpern auch ein Mehr an Dramatik und Bizzarerie mit sich brachte. Der Detailreichtum des Kreuzes ist leider nur in Postergröße vollständig zu erkennen, was aber auf den CloseUps halbwegs gut noch ersichtlich ist.

     Wenn ich das Bild nochmals machen könnte, würde ich die Fleischlichkeit des Pyramidhead und der Körper am Kreuz versuchen mehr zu betonen. Das angestrebte rote Farbspektrum war zwar gewollt, aber die Wirkung könnte ich bestimmt noch optimieren. Zwar scheint mir die diffuse Lichteinwirkung annähernd realistisch, aber  dies liegt wohl in erster Linie daran, dass ich noch nicht über genügend Kentnisse bezüglich der Einwirkung von Lichtquellen verfüge.

     Als Inspiration diente mir zwar der Screenshot, aber ich habe versucht in erster Linie meiner eigenen Vorstellung freien Lauf zu lassen.

 

 



Kommentare

User Pic
Azurelle (85) schrieb am 01.06.2010 - 05:32:

JA JA JA SUPER!!! Pyramid Head ist eine erstklassige Wahl um eine Botschaft zu vermitteln! Ich bin total BEGEISTERT und wirklich sehr, sehr stolz auf dich. Das hast du super gemacht! Smile


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 01.06.2010 - 07:30:

Sehr cool. Vielen Dank. Hehe, Pyramidhead ist einfach ein Phänomen.


User Pic
Azurelle (85) schrieb am 01.06.2010 - 11:14:

Pyramid Head hat auch eine sehr schöne Hommage im aktuellen 5. Teil da kannste ja mal reingucken. Smile


User Pic
Salahadin (137) schrieb am 01.06.2010 - 15:59:

Wenn du deine Ursprungsforschung in Sachen Silent Hill vertiefen möchtest dann sie dir Horrorliteratur der 70er und 80er aus den USA an. Und was Filme betrifft: Jacobs Ladder war so etwas wie die "zentrale" Inspiration was Konzepte wie emotionale Isolation und "It is all in your head" betrifft. Am auffälligsten wird die Inspiration in Teil 5 am Anfang als man durch das "Krankenhaus" geschoben wird. Allerdings sind die rein ideellen Anleihen definitiv eher im 2ten zu finden.

 

Du hast sehr gut beobachtet was die voyeuristische Faszination der Kreaturen betrifft! Im Grunde geht es um Sex, Fetisch und Triebe im Unterbewusstsein. Im making off des Films wird das schön erwähnt: Die Kreaturen sind sehr menschlich und zu weiten Teilen "schön" und erotisch. Dadurch das diese Elemente aber verdreht und ins Abnorme gebracht werden entsteht erst dieses unwohle Gefühl das Silent Hills Kreaturen (und generell taucht diese Idee im japanischen Horror gern einmal auf, etwas das das amerikanische Team Silent nicht ganz so gut hinbekommen hat weil die kulturellen Unterschiede da durchgreifen). Es ist quasi wie...naja wie Fäule...es riecht süß und süß ist gut, aber gleichzeitig dreht es uns den Magen um. Schönheit im kontrast zum abnormen ist eine mächtige Designrichtung wenn man es schafft sie zu perfektionieren!

 

Wenn du weiter die Symbolik hinter PHead ergründen willst stell dir die Frage warum er bei seinen "Szenen" immer die "puppenartigen halberotischen Monstren" demütigt oder zu vergewaltigen scheint. Zudem sind Schwert und Speer Jahrtausende alte Phallussymbole. Erinnere dich an die Szene im Labyrinth in der er Mary "penetriert", was James ja selbst nicht macht, oder etwa doch? Smile

 

Es gibt online mehrere "Storyguides" zu den SH Spielen, teilweise mit Seitenzahlen die an Bücher erinnern, die die Symbolik Schritt für Schritt  aufschlüsseln. EIne enorme Hilfe wenn man "In-Depth" research machen will Smile

 

Meine persönliche Grundregel für SH2s Symbolik ist: "Silent Hill ist mehr James als James selbst"


"We are such stuff,
as dreams are made on;
and our little life,
is rounded with sleep."
-Shakespeare, The Tempest

User Pic
servimachinae (23) schrieb am 01.06.2010 - 18:53:

Interessante Interpretation, aufschlussreiche Recherche. Vielleicht werde ich mir demnächst Silent Hill 2 für die PS2 zulegen. Pyramidhead und das Kreuz sind dir in meinen Augen äußerst gut gelungen, deine Skizzen als auch deine Arbeitsweise scheinen mir sehr professionell. Persönlich hätte mir ein großer Pyramidhead besser gefallen als fünf kleinere, etwa im Hochformat mit einer längeren Kette. So wäre vielleicht auch das Problem mit der schlechten Sichtbarkeit der Details ein wenig entschärt worden. Hat deine Entscheidung, fünf Pyramidheads einzubauen, einen bestimmten Grund, etwa den, dass die Zahl Fünf in Silent Hill 2 eine bestimmte Rolle spielt?


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 01.06.2010 - 19:29:

Hi servimachinae, Silent Hill 2 solltest du definitiv nicht verpassen, ist echt ein einzigartiges Game. Freut mich, dass dir das Bild gefällt  und wenn ich dich zum Kauf das Games bringe, kann ich mir kein schöneres Lob vorstellen. Dein Einwand ist einerseits berechtigt. Hier in dieser Dateigröße sind die Detais nicht alle sichtbar aber die ursprüngliche Größe beträgt gut einen Meter in der Breite, da ich es von Anfang an als Poster geplant habe. Das soll unter anderem mein karges Wohnzimmer schmücken und von einem Kumpel die rot gestrichene Küche. Sicher ne coole Ergänzung so auf roter Wand. Dann sind die Pyramidheads auch größer und das ganze wirkt gleich nochmal anders. Aber du hast definitiv recht, das ganze hätte auch als Hochformat mit nur einem Pyramidhead toll funktioniert.

Zum Thema fünf. Zum einen ist die 5 eine stark religiöse Zahl (was dazu passen würde, das auch das kreuz religiös aufgeladen ist)und zudem noch die Zahl der Spitzen des Pentagramms. Bizarrerweise steht sie auch für die Sinnlichkeit und Sexualität, was Salahadins Ausführung unterstützen könnte. Letztlich war es aber hauptsächlich eine Frage der Bildkomposition und Ausgewogenheit^^.

 


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 01.06.2010 - 19:42:

Danke für die weiteren Tipps, jetzt wo du es sagst, der Anfang von Teil 5 war ja quasi eine 1 zu 1 Hommage an den Film! Tolle Szene, seltsamerweise fand ich es im Spiel ein wenig irritierend. Aber das kann auch an meiner Voreingenommenheit gegenüber den Entwicklern gelegen haben. Das Making-of des Films hab ich mir auch genüsslich angesehen, bewunderswert wieviel Wert der Regisseur auf die Bewegungen gelegt hat und großartig dass er erkannt hat, wie wichtig der Aspekt ist. In die Materie werd ich definitiv noch tiefer einsteigen, ich werde erst ruhen wenn das letzte Geheimnis ergründet ist^^.

 

Aber am Wochenende werd ich mir erstmal Alan Wake zu Gemüte führen. Dann wartet noch Red Dead Redemption und natürlich Shattered Memories. Mein Teminkalender ist für die nächsten Wochen erstmal gefüllt.


User Pic
Engelhaft (265) schrieb am 02.06.2010 - 22:40:

Ich will unbedingt Screenshots zu Red Dead. Da könntest du sicherlich einiges rausholen Laughing out loud


User Pic
Napo (48) schrieb am 01.06.2010 - 23:04:

Habe leider nie Silent Hill gespielt, deshalb kann ich die Zusammenhänge nicht beurteilen. Das Bild hingegen ist eine super Darstellung!


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 02.06.2010 - 09:09:

Vielen Dank und... definitiv noch aufarbeiten^^.


User Pic
Azurelle (85) schrieb am 01.06.2010 - 23:49:

Na dann wirds aber mal Zeit. Vor allem Silent Hill 2 muss man gesehen haben! Wink


User Pic
Salahadin (137) schrieb am 02.06.2010 - 07:53:

@Suzu

Joar...ich fand den gesamten 5ten Teil eher mau xD. Die Amis hatten dabei mit Origins nen richtig guten start. Aber vermutlich war das große Projekt zu "asiatisch" und sie habens runtergestumpft. Jetzt isses halt eher ein Survivalshooter mit ein paar surrealen Einlagen...hart Ausgedrückt.

 

6 Punkte auf jeden!


"We are such stuff,
as dreams are made on;
and our little life,
is rounded with sleep."
-Shakespeare, The Tempest

User Pic
Suzumega (192) schrieb am 02.06.2010 - 09:08:

Coole Sache, danke für die 6!


User Pic
Azurelle (85) schrieb am 02.06.2010 - 11:29:

Die gabs auch von mir! Smile


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 03.06.2010 - 09:45:

Höhö ja ich weiß, danke auch dir natürlich!Tongue


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 03.06.2010 - 09:46:

Ha, die rausgestreckte Zunge war so nicht geplant. Sieht aber charmant aus.


User Pic
Azurelle (85) schrieb am 04.06.2010 - 12:21:

Sexy XD


User Pic
Engelhaft (265) schrieb am 02.06.2010 - 22:38:

Dieses Werk wird der Sieger der Herzen aka Uservoting. Du hättest den Contest gar nicht gebraucht, denn deine Arbeit spielt in einer anderen Liga Wink


User Pic
Suzumega (192) schrieb am 03.06.2010 - 09:44:

Silent-Hill rotwerd:-P Also das freut mich natürlich und jetzt beginnt mein Tag echt großartig:-P Aber wir schauen mal, da sind ja schon einige Hochkaräter am Start.


User Pic
his1nightmare (155) schrieb am 05.06.2010 - 13:27:

Etwas schwer zu beurteilen, da es definitiv ein Werk mit dem gewissen "wow"-Effekt ist.

Man merkt auf jeden Fall mehr als deutlich, dass du dich nicht nur auf deine Empfindungen und Theorien stütztest, sondern auch noch weitreichende Recherchen durchführtest, um deinem Eintrag ein gehobenes Niveau zu geben, und deinem dir offensichtlich wichtigem Spiel ein gewisses Opfer zu bieten Tongue. Aus dem Handgelenk gesagt, würde ich meinen, in dem Contestbeitrag steckt der größte Aufwand.

So finde ich aber auch, dass du dich bei deiner Beschreibung etwas mehr auf Silent Hill selbst, als auf deine eigene Intention, deine Emotionen und leider auch auf das Bild selbst bezogen hast. So kann man nach dem Lesen zwar annehmen, dass das Spiel eine hochrangige Bedeutung für dich hat, aber keine Passage sagt das direkt oder wenigstens subjektiv.

Wenn ich das Bild so ansehe, würde mir zuerst in den Sinn kommen, dass es die bis heute praktisch unbekannte Komplexität der Story darstellen soll.

5 Pyramid-Heads? Erst denkt man.. wieso? Dann denkt man.. bis heute weiß man auch nicht genau, ob es nur einen gibt. Das läuft auf die Theorie hinaus, dass sie sich ggf. sammeln. Die Passage deiner Beschreibung zeigt zwar auf, was das Bild symbolisieren soll, aber ich glaube, das hast du etwas zu offenkundig gemacht. Bei so einem Bild, so einem Hintergrundwissen und so einem Händchen für die deutsche Sprache hättest du den Text ebenfalls mit einem "wow"-Effekt versehen können.. so fehlt er an gewissen Stellen, leider.

 

Zum Bild selbst, in Sachen künstlerischer Kritik, will ich nur sagen, dass ich mir auf das Licht keinen Reim machen kann. Das Feuer ist unterhalb der Akteure, das Licht kommt aber von (dir aus) rechts; selbst wenn sich beide Lichtquellen gegenseitig beeinflussen würden, müssten die Schatten der Menschen innerhalb der Kreuze und der Schatten, den die Pyramide wirft, anders aussehen. Licht ist einem immer frei gestellt, aber dein Text lieferte mir keine Begründung, warum das so ist.

 

So will ich aber im letzten Part noch betonen, dass ich in keinster Weise die Genialität des Beitrages untergraben will und das obenstehende einzigst konstruktive Kritik ist, und nicht etwa Vulgarität. Es ist ein durch und durch großartiges Werk.

 

Von mir 6 Sterne.

mfg


________________
"Gemessen am Tod, ist das Leben Nichts.
Aber auch ebenso der Tod, gemessen am Leben."
- his1nightmare, 2009

User Pic
Suzumega (192) schrieb am 09.06.2010 - 21:34:

So was aber auch, da hab ich eben detailiert auf deinen Kommentar geantwortet und... dann erscheint der nicht^^. Ich fürchte fast, es hat zuviel Zeit in Anspruch genommen und ich wurde ausgeloggt.

 

Auf ein Neues, diesmal in konzentrierter Form.

 

Erstmal vielen Dank für deine Beschäftigung mit meinem Artwork plus Text. Das Lob freut mich, die Kritik kann ich im Bezug auf den Text nicht gänzlich nachvollziehen. Letztlich kann ich dabei vielleicht nicht ganz objektiv sein, für mich jedoch klingt  z.B der erste Abschnitt nach einem Lobgesang an das Game. Die 5 hat übrigens eine Bedeutung, diese wollte ich nicht konkret im Text erwähnen, du findest sie jedoch hier als Kommentar. 

     Bezüglich der Ausführung des Artworks gebe ich dir aber Recht. Das mit der Wirkung von Licht hat da im Detail nicht ganz geklappt. Das geht sicher noch besser, aber man lernt ja immer was dazu. Am meisten aus den eigenen Fehler natürlich.^^


Partner Bundeszentrale für politische Bildung Electronic Sports League GameStar Youth Company II Teufel Electronic Arts Samsung Speedlink MSI-Technology GameStar Fonds Soziokultur Spawnpoint - Institut für Computerspiel Plattform e.V.